Tag des Flüchtlings am Freitag, den 28. September 2018 unter dem Motto „Rettet das Recht auf Asyl!“

Der Tag des Flüchtlings schliesst die Interkulturelle Woche Ende September ab. Der Tag des Flüchtlings wurde 2015 von der Deutscher Bischofskonferenz, Evangelischer Kirche in Deutschland und Griechisch-Orthodoxer Metropolie ins Leben gerufen, um die Solidarität mit Flüchtlingen zum Ausdruck zu bringen.

Passend dazu läuft im Wendland/Altmark die Kampagne „Bürger*innen-Asyl – meine Solidarität gegen die Politik der Abschiebung“. Der begrenzte Raum des Kirchenasyls soll erweitert werden – *gerade jetzt, wo das Bundesinnenministerium auch noch für das Kirchen-Asyl die Auflagen erheblich verschärft hat!*

Am Freitag 28. 9. 18 – am Tag des Flüchtlings – soll in der Elbe-Jeetzel Zeitung die Anzeige veröffentlicht werden, in der die Unterzeichner*innen öffentlich erklären:

„Ich unterstütze das Bürger*innen-Asyl, um Menschen vor Abschiebung zu schützen. Wir wollen jetzt ein politisches Zeichen setzen und die von Abschiebung bedrohten Menschen unterstützen. Wenn Unterschriften und Appelle nicht ausreichen, ist ziviler Ungehorsam im Namen der Menschlichkeit geboten!“

Es gibt viele Formen der Unterstützung! Auch wenn es nicht möglich ist, selber aktiv den Schutz für die betroffenen Menschen zu organisieren, kann auch das öffentliche Bekenntnis zur Kampagne oder die Geldspende eine Beteiligung an der Kampagne sein. Unterschriften sind noch möglich unter:

www.zufluchtwendland.de/buergerinnen-asyl

Rettet das Recht auf Asyl!

Solidarische Provinz Wendland/Altmark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*