Die Kulturelle Landpartie, Die Flüchtlinge, Die Spenden und deren Ziel

Der neue wunde Punkt der Kulturellen Landpartie sind die gewaltsam entwurzelten Menschen. Neben dem, was viele täglich in der Flüchtlingshilfe leisten, ist klar: wir wollen mehr. Klar ist auch: Die Flüchtlingsarbeit wird kein Sprint.

Bildschirmfoto-2016-04-21-um-23.09.21-223x300Die KLP unterstützt Projekte, die regional und nachhaltig sind. Einerseits geht es darum, in den Krisengebieten zu helfen, damit die Menschen erst gar keine Flüchtlinge werden. Und natürlich sollen auch wendländische Projekte der Akuthilfe unterstützt werden. Darüber hinaus unterstützt die Landpartie die lokale ZuFlucht Wendland, die sich zum Ziel setzt, zusammen mit den Ankommenden das grenzenlose Dorf zu bauen, modellhaft die Zuwanderungsgesellschaft mit zu gestalten.

Das ist viel und es braucht viel: Geld.

Die Aktiven der Landpartie beteiligen sich mit einer freiwilligen Initialzahlung. Alle Gäste und BesucherInnen werden zu Spenden aufgerufen, die an allen Wunderpunkten möglich sind. Von der Sammelbüchse, über den Preis-Aufschlag für Essen und Trinken, bis zum Erwerb von Gegenständen zu Gunsten der Projekte.

Die KLP unterstützt konkret:

  • ZuFlucht Wendland
  • Siedlungsprojekt Hitzacker
  • Adopt a Revolution – ein Keller-Schul-Projekt in einem belagerten Vorort in Damaskus

Das Sammelergebnis wird auf alle Projekte aufgeteilt.

ZuFlucht Wendland – präsent auf der KLP

Mit Ausstellungen und Veranstaltungen wird ZuFlucht Wendland auf der Kulturellen Landpartie vertreten sein, z.B.:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*