NoBorderWendland: Veranstaltungsreihe zum Grenzregime Europas, zu Flucht, Rassismus und Widerstandsperspektiven

Gruppe „NoBorderWendland“: Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, im Laufe von sechs Veranstaltungen die kalte Jahreszeit dafür zu nutzen, sich kontinuierlich mit den Themen Flucht, ihren Gründen, der Abschottung Europas, Abschiebung und den rechten Entwicklungen in der BRD auseinanderzusetzen.

(english version below!)

Bildschirmfoto 2016-12-05 um 11.27.57Wir haben verschiedene Referent*innen eingeladen, die in Form von Inputs oder Lesungen die Veranstaltungen eröffnen. In der Schlußveranstaltung wollen wir gemeinsam das zuvor Diskutierte und Fragen zusammenführen und mögliche Handlungsperspektiven erörtern.

Wir haben es satt, den aktuellen Entwicklungen hinterher zu laufen um im Endeffekt vereinzelt in Aktivismus zu verfallen. Wir wollen verstehen, einordnen und detaillierter analysieren an welchem historischen Punkt wir uns befinden, wie der Stand der Entwicklungen ist, was wir für die Zukunft ableiten können und was aus emanzipatorischer Perspektive (langfristig) notwendig ist.

Die Auftaktveranstaltung war bereits am 11. November
Thema: Das „Grenzregime Europas“, die Migrationspolitik sowie deren historische Entwicklung. Auch die Folgen dieser sogenannten „Asylpolitik“ inklusive deren Wechselwirkung mit der rassistischen Mobilmachung werden ein Schwerpunkt sein. Anhand geplanter Vorhaben der EU wird es dann einen Ausblick auf kommende Entwicklungen geben. Daran anknüpfend wollen wir vorhandene Widerstandspraxen darstellen und gemeinsam über mögliche „Gegenstrategien“ diskutieren.

Veranstaltung „Gemeinsam gegen Abschiebung“ :
Dienstag, 13. Dezember, 19 Uhr, Café Grenzbereiche (Platenlaase)

Aktuell sind viele Menschen von Abschiebung bedroht. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die aktuelle politischen Entwicklungen durch die Gesetzesverschärfungen und die Abschiebepraxen. Insbesondere wollen wir auf die Situation in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt eingehen und Vernetzung zwischen Antira-Initiativen verstärken. Zudem wollen wir über Möglichkeiten diskutieren, Abschiebungen zu verhindern und Bleibeperspektiven zu schaffen. Referentinnen sind eine Anwältin und eine Mitarbeiterin des Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt.

„In unseren eigenen Worten“ – Geflüchtete Frauen in Deutschland erzählen von ihren Erfahrungen :
24. Januar 2017, 19 Uhr, Café Grenzbereiche (Platenlaase)
Zur Lesung aus dem Buch „IN OUR OWN WORDS“ sind Frauen des International Women Space aus Berlin eingeladen. Das Buch beinhaltet zehn Testimonials von geflüchteten Frauen in Deutschland. Migrantinnen und geflüchtete Frauen gründeten 2012 die feministische Gruppe International Women Space. Eine der Hauptforderungen des IWS ist es, dass Frauen das Recht auf Asyl aufgrund geschlechtsspezifischer Verfolgung zugestanden wird.
Die Lesung findet wahrscheinlich auf Englisch statt. Bei Bedarf Übersetzung ins Deutsche. (www.iwspace.wordpress.com)

In der nächsten Veranstaltung werden wir uns speziell mit den strukturellen Ursachen von Flucht beschäftigen: An einem praktischen Beispiel wollen wir besser verstehen, welche Rolle unterschiedliche Akteur*innen, im besonderen die BRD, aber auch andere nationale Regierungen, die EU, sowie Institutionen und „die Wirtschaft“ im neokolonialen Machtgefüge haben.

Die fünfte Veranstaltung hat die Zunahme rechter und rassistischer Strömungen sowie den „Rechtsschwapp“ in der bundesdeutschen Gesellschaft zum Thema. Hierbei wollen wir auch den Kontext gesamteuropäischer Entwicklungen betrachten.

Vermutlich wird es dann schon April sein, wenn wir in einer abschließenden Veranstaltung eine Zusammenführung der Themen-Reihe vornehmen und sich für uns anschließende Fragen diskutieren wollen.

Eines wissen wir bereits: Das Ganze wird unter dem Motto „No Border – No Nation“ stehen…

  • Alle sind willkommen: Simultanübersetzung ins Englische, Arabische und Farsi wird organisiert. Flüsterübersetzung ins Französische vorhanden.

Alle weiteren Veranstaltungsorte und Termine, werden wir rechtzeitig veröffentlichen.

Kontakt:nbw@tools4activists.org


English version

NoBorderWendland proudly presents
Course of 6 Events on the themes of Border Regime Europe, Escape, Deportation, Racism and Perspectives of Resistance

All Interested are invited to join us in the course of six events during the cold season to continuously focus on the themes of Escape, its Reasons, the Foreclosure of Europe, Deportation and recent nationalist Developments in Germany.

The Events are at a dis-tance of approx. 5 Weeks. Different Speakers are invited for inputs or readings at the Events.

At the final Event, we want to work with the previously discussed and relating questions and look for possible Perspectives.

We are tired of chaseing current Developments before seperatly engaging into Activism.

We want to understand, classify and analyze at which historical Point we are now, what the Status of Development is, what we want in the Future and what can derive from emancipatory Perspectives (in the long Run).

The first Event, in November, we dedicate to the Topic of „Border Regime Europe“, the current developments and the understanding of the systematics of Foreclosure and Migration Control.

The second Event, on December 13th, 7pm, at „Cafe Grenzbereiche“ Platenlaase, is based on the Topic of Deportation.
How did the current law tighten? Who is involved? What possibilities exist to prevent deportation? Here we want to focus on current political Developments as well as the local Situation.

Third Evening: January 24th, 7pm, at „Cafe Grenzbereiche“ Platenlaase
Women of the ‚International Women Space Berlin‘ will do a Reading of the Book „In our own words“. This is a Documentation of Life Stories of fugitive Women in Germany and is aimed to „amplify of the Voices of the voiceless“.

In the next event we will be focusing on structural Causes of Escape: With a practical Example we want to better understand what role different partys involved play, in particular the State of Germany, but also other european National Governments, the EU, as well as Institutions and “the Economy“ in neo-colonial Power Structures.

In the fifth Event, the Topic will be the increase of right Wing and Racist tendencies and Politics, and the „Drift to the Right“ in German Society. Regarding this, we also want to take a look at Developments in other european States.

It will probably be April already, when we will be in the final Event to merge the Series of Topics and to discuss connecting Questions.

What we already know, is „NO BORDER – NO NATION“

  • Everybody is welcome: There will be transla-tion in English, Arabic and Farsi.

All further Event Locations and Dates will be published in time.

contact: nbw@tools4activists.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*