Osterspaziergang 2.0

Traditionell wird über Ostern rausgegangen. Anders als in den Städten ist auf dem Land viel Platz, auch in der Natur. Da gehen jetzt alle hin. Die Sonne scheint. Hab´ ich doch zu viel angezogen. Immer noch das T-Shirt vom letzten Samstag… das mit der Aufschrift. Ziehe ich aus und hänge es in den Baum da. Können andere nochmal lesen was da drauf steht.

 

Wir erinnern uns: Anfang März beschloss die Bundesregierung 1000-1500 minderjährige Geflüchtete aus dem Lager in Griechenland holen zu lassen. Auf die sowieso schon unbeschreiblich katastrophalen Zustände in denen sich die Menschen dort befinden, kamen dann noch brutale Überfälle auf Camps und Unterstützer*innen durch faschistische Mobs. Die durch Corona gebotenen Vorsichtsmaßnahmen wie Abstand halten, Hände waschen, zu Hause bleiben, erscheinen einem angesichts der 800%igen Überfüllung absurd – es gibt einen Wasserhahn für 1300 Menschen!

Die Bundesregierung macht immer wieder Aufnahme Zusagen (mit immer geringerem Volumen) aber tatsächlich ist noch kein einziges Kind hier angekommen.

Im Gegensatz dazu gibt es mehr als hundert deutsche Städte die bereit sind unbegleitete Minderjährige aufzunehmen. Auch Berlins Justizsenator, forderte am vergangenen Mittwoch die verstärkte Aufnahme von minderjährigen Migranten. Er unterstrich, dass Berlin genügend Kapazitäten zur Aufnahme dieser habe.

Angeblich in der nächsten Woche wird Deutschland zunächst nur 50 Kinder aus den elenden Lagern in Griechenland aufnehmen – und selbst diese Anzahl ist einigen noch zu hoch. Diese Kleinlichkeit ist skandalös!

Wir wissen seit Jahren um die Abschottungsgelüste der EU und Deutschlands Regierung. Wir werden aber trotzdem nicht vereinzelt in unserem sicheren zu Hause sitzen und uns die Hände in Unschuld waschen.

LAGER JETZT EVAKUIEREN! #WirHabenPlatz!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*