Rede für die Schließung der Lager

Bremen, 4.5.2020

Protest von Together-er-are-Bremen bei der verantwortlichen Gesundheitssenatorin.

Die Hauptforderung ist die sofortige Schließung der Geflüchteten Sammelunterkunft/Lager Lindenstraße. Modou Jobe ist einer der Redner*innen der Aktion: auch ohne Corona Pandemie waren die Lebensbedingungen in der Lindenstraße sehr schlecht, jetzt sind sie lebens/gesundheits-gefährdend. Das Ignorieren dieser Missstände ist ein Teil der rassistischen Strukturen in dieser Gesellschaft.

Die Lager überall sind immer noch in Betrieb. In Salzwedel sind beispielsweise ca 150-200 Menschen in den Lagern untergebracht. Und das obwohl sich inzwischen selbst das Deutsche Rote Kreuz als lokaler Betreiber der Lager für eine dezentrale Unterbringung einsetzt. Nur so kann das hohe Infektionsrisiko verhindert werden:

„Verteilung aller Genesenen auf Wohnungen bzw. dezentrale Einrichtungen mit eigenen Wohneinheiten in die Landkreise und kreisfreien Städte, ggf. durch vorübergehende Anmietung von Ferienwohnungen, Jugendherbergen, Pensionen durch das Land.“

Quelle: https://www.fluechtlingsrat-lsa.de/wp-content/uploads/2020/04/20200428_rt_empfehlungen-zur-unterbringung_zusammenstellung.pdf

Schließt alle Lager! Dezentrale Unterbringung und Corona-Schutz für alle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*